Geriatrie wurde
qualitätsorientierte Versorgung bescheinigt

Geriatrie Kamenz

Geriatrische Klinik im St. Johannes Krankenhaus wurde qualitätsorientierte Versorgung bescheinigt

Kamenz. Die geriatrische Abteilung des St. Johannes Krankenhauses Kamenz wurde in den Bundesverband Geriatrie aufgenommen. Seit Anfang 2020 hat sich das Krankenhaus unter anderem auf die Behandlung von Alterserkrankungen spezialisiert. Auf der dafür eigens eröffneten Station Nikolaus können bis zu 26 Patienten stationärer behandelt werden. „Die Mitgliedschaft der Geriatrie des St. Johannes Krankenhaus im Bundesverband Geriatrie ist ein klarer Beleg für eine qualitätsorientierte Patientenversorgung“, erklärt der Departmentleiter Geriatrie Dr. Kai-Uwe Wolf.

Das Spezielle einer geriatrischen Behandlung ist die altersgerechte medizinische Behandlung, eingebettet in ein geriatrisch-therapeutisches Gesamtkonzept. Viele unserer Patienten kommen mit mehreren Erkrankungsschwerpunkten, wie Herz-Kreislauf-, Lungen-, Magen-Darm-Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus, orthopädische und chirurgische Erkrankungen, Unfallfolgen sowie Krankheiten des Nervensystems und der Psyche z.B. Folgen von Schlaganfällen oder Demenz.“, erklärt der Altersmediziner Dr. Wolf. Hierzu arbeiten im St. Johannes Krankenhaus ein Spezialisten Team aus Ärzten, Pflegefachkräften, Physio-, Ergo- und Sprachtherapeuten sowie Psychologen, Zusammen agieren sie als multiprofessionelles Team im Rahmen einer interdisziplinären „Rundumversorgung“.

Geschäftsführer Lutz Möller sieht aufgrund der demografischen Entwicklung insbesondere abseits der Ballungszentren den wachsenden Bedarf in der altersmedizinischen Versorgung. „Unsere Geriatrie ist für uns eine Herzenssache. Das Ziel der geriatrischen Akutbehandlung im St. Johannes Krankenhaus ist es, zum Gelingen eines zufriedenstellenden und erfüllten Alterungsprozesses beizutragen. Dabei ist es uns wichtig, dass der Mensch und sein soziales Umfeld im Vordergrund stehen und Beachtung finden, damit die Behandlung nachhaltigen Erfolg generiert.“

Über den BvG
Der Bundesverband Geriatrie ist ein Spitzenverband von Klinikträgern, die ca. 400 geriatrische Kliniken beziehungsweise Einrichtungen betreiben und über rund 23.300 Betten/ Rehaplätze verfügen. Die geriatrischen Kliniken und Fachabteilungen arbeiten auf Grundlage einer abgestimmten multidimensionalen geriatrischen Diagnosestellung der verschiedenen Krankheiten und ihrer Zusammenhänge. Neben der Interessenwahrnehmung als politischer Verband sieht der Bundesverband Geriatrie seine besondere Aufgabe u. a. in der Sicherung und Weiterentwicklung der Qualität der Versorgung.